Das Insektenhotel steht jetzt in unserem Schulgarten

Vor 2 Jahren kam die Idee auf, dass es toll wäre, wenn die GS Am Sandberge auch ein Insektenhotel hätte. Aus der Idee wurde ein Projekt. In Kooperation mit der Kommunalen Beschäftigungsförderung der Stadt Hannover, der Landeshauptstadt Hannover Fachbereich Schule und einer Garten AG für Schüler*innen der GS Am Sandberge wurde das Projekt umgesetzt und durchgeführt. Bei diesem Projekt mussten viele Schritte organisiert werden, viele Vorschriften eingehalten werden und sehr viel Geduld und Ausdauer gezeigt werden. Vor allem für die Schulkinder waren die 2 Jahre eine sehr lange Zeit. Zweifel, ob das mit dem Insektenhotel wirklich klappt, kann man da gut verstehen.

Ab heute steht in unserem Schulgarten unser Insektenhotel der GS Am Sandberge. Nun können die gebauten Insektenhotelzimmer endlich ins Insektenhotel eingebaut werden. Jede Klasse darf ein Hotelzimmer bestücken, auch bestimmte Fächer bekommen eine Beteiligung an diesem Insektenhotel. Wie diese Beteiligung genau aussehen wird, na mal schauen? Wie wäre es mit einer Hotel-Suite für Florfliegen aus dem Werkunterricht oder Schaubilder mit Beschriftung aus dem Sachkundeunterricht. Mal sehen, was da für Ideen bei unseren Schüler*innen und Lehrer*innen aufkommen werden!

Seit dem 10.06.21 gibt es eine kleine Zaunausstellung. Sie bleibt so lange hängen, bis die Wetterlage die Ausstellung beenden wird.

Schauen sie doch mal hinten beim Tor, wo der Schulgarten liegt, über den Zaun und versuchen sie das Insektenhotel zu finden. Ein Blick auf die Zaunausstellung ist doch ein nettes Ziel für einen kleinen Ausflug.

Über die Gestaltung und den Ausbau der Insektenzimmer im Hotel, halten wir sie mit weiteren Bildern auf dieser Homepage auf dem Laufenden.

Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit und den Bau des Insektenhotels und freuen uns über die zukünftigen Hotelbuchungen der vielen verschiedenen Insekten.

Ihr Team Insektenhotel unter Leitung von Frau Kurzer
Sozialpädagogin in schulischer Verantwortung

Tulpen für Brot

Am Freitag, den 23.04.2022 hatten wir unseren Tulpenstraußverkauf über den Zaun! Dieser Verkaufstag war ein toller Erfolg!

Von unseren 500 Tulpenzwiebeln sind fast alle Tulpen aus der Erde gekommen. Unsere Tulpen hatten Trockenschäden und waren zum Teil sehr klein, na ja, einige waren einfach mini.

Wir haben Kraut herausgezogen, Kanten abgestochen und gegossen. Mit einem letzten großen Giesen sind wir dann in die Osterferien gegangen. Nach den Osterferien hat uns eine rote Tulpenpracht überrascht.

Wunderschön“!

Es sind zwei Sorten aufgelaufen. Eine Sorte ist dunkelrot mit gezahnten Rändern, wie das Buch in dem Film von Harry Potter! So eine Sorte haben wir noch nie gesehen!

Alle Tulpen, bis auf die Minis, waren in die Höhe geschossen und voll aufgeblüht!

Wunderschön, doch stellte sich uns sofort die Frage, kann man aufgeblühte Tulpen noch verkaufen? Na klar, ein paar Tulpen mehr in den Strauß, mit etwas zusätzlichem gespendetem Grün und wunderbaren Japanischen Kirschblüten ergänzen, dann kann man tolle Sträuße anbieten und verkaufen.

In Windeseile hat am Donnerstag die „GARTEN AG“ Plakate erstellt, Tulpen gebastelt, ihren Verkaufsausweise erstellt, den Zaun dekoriert, sich zum Verkauf für Freitag eingeplant und in den Dienstplan eingetragen. Dann haben sie alle geübt, Sträuße zu binden. Sie haben so schnell gelernt und so schööööne Sträuße gebunden. Voll konzentriert alle Aufgaben richtig, schnell und super gut umgesetzt. Das haben sie toll und mit sehr viel Freude getan. Ein ganz großes Lob an die Schüler*innen aus der Garten AG!

Parallel konnten die Kollegen per E-Mail oder in den ausgelegten Bestelllisten in den Lehrerzimmern, einen Tulpenstrauß bestellen, das haben die Kollegen auch getan.

Am Freitagmorgen wurde alles aufgebaut und ab 7.50 Uhr haben wir mit dem Verkauf über den Zaun begonnen. Eltern die ihre Kinder zur Schule gebracht haben, waren unsere ersten Kunden, die einen Tulpenstrauß über den Gartenzaun gekauft haben. Obwohl alle noch vom Osterfest Sträuße hatten, haben wir 10 Bestellungen an die Kolleginnen ausgeteilt.

Die Schüler*innen aus der Garten AG waren voll dabei, haben immer neue Tulpen abgeschnitten und neue Sträuße gebunden. Dann die Tulpensträuße über den Zaun verkauft. Mit der Zeit haben sie sich getraut die Leute anzusprechen bzw. richtige Überredungskünste zu entwickelt! Einfach eine tolle Aktion.

Die Schüler*innen haben 24 Sträuße gebunden und verkauft. Dabei sind 120,- € zusammengekommen. Bei den ganzen Voraussetzungen finden wir, das ist ein voller Erfolg geworden!

Herzlichen Dank für die Hainbuchen-, Flieder-, Efeu- und Birkenzweige!

!!! Herzlichen Dank an alle Tulpenstrauß Käufer*innen !!!

Verabschiedung der Schulhausmeister

Am 27.01.2022 haben wir nach 26 Jahren an unserer Schule unseren langjährigen Schulhausmeister Herrn Heimerl in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er hat unsere Schule bei vielen baulichen Veränderungen, wie Bau der Mensa, Renovierung des Neubaus nach dem großen Brand, Umgestaltung des Schulhofs und jetzt in den schwierigen Coronazeiten sehr gut betreut und begleitet.

Ebenso mussten wir am gleichen Tag unseren langjährigen Späthausmeister Herrn Scheller nach 15 Jahren an unserer Schule in den Ruhestand verabschieden.

Beiden wünschen wir noch viele Jahre bei bester Gesundheit und sagen DANKE für Ihre Arbeit an unserer Schule.

Zeiten

Frühbetreuung7:00 – 8:00 Uhr
1. Stunde8:10 – 8:55 Uhr
2. Stunde9:00 – 9:45 Uhr
große Pause9:45 – 10:10 Uhr
3. Stunde10:10 – 10:55 Uhr
4. Stunde11:00 – 11:45 Uhr
große Pause11:45 – 12:10 Uhr
5. Stunde12:10 – 12:55 Uhr
6. Stunde13:00 – 13:45 Uhr
Ganztag:
Essen, Hausaufgabenbetreuung, AGs
13:00 – 16:00 Uhr
Spätbetreuung16:00 – 17:00 Uhr

Tulpen für Brot

Mit Blumen, also mit Tulpen helfen und die Welt ein kleines bisschen verbessern

Die Grundschule am Sandberge hat zum ersten Mal in diesem Herbst an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“ teilgenommen. Wir haben tausend Tulpenzwiebeln bekommen.

Die Hälfte der Tulpenzwiebel haben wir für den guten Zweck schon verkauft. Dabei sind 304,- € zusammengekommen und wir haben diese für den guten Zweck schon überwiesen.

Mit Schüler*innen aus dem ersten Jahrgang haben wir die andere Hälfte der Tulpenzwiebeln vor der Schule, im Bauerngarten, in die linke Rabatte eingesetzt.

Im Frühjahr wollen wir dann, für den guten Zweck, diese Tulpen an die Eltern verkaufen. Da die Tulpenzwiebeln lose im Karton geliefert wurden, sind wir schon alle ganz gespannt welche Farben oder Blütenformen die Tulpen haben werden. Spannend ist auch, wie viele Tulpen bald aus der Erde kommen und zu sehen sind. Oder haben wir eine Wühlmausfamilie gut durch den Winter gebracht? Wühlmäuse mögen Tulpenzwiebeln sehr gerne. Es bleibt also spannend. Wenn sie als Eltern am Bauerngarten vorbeigehen, dann können Sie miterleben wie die Tulpenzwiebeln wachsen.

Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 27 Jahren. Die Idee besteht darin, dass Kinder durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die BOS Deutschland e.V. (Borneo, Orang-Utans) und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen und Förderung der Nachsorge. Geplant ist, in den Pausen, ein „Über den Zaunverkauf“ der Tulpen. Die Kinder bekommen einen kleinen Ausweis. Dieser Ausweis berechtigt die Schüler*innen Tulpen zu verkaufen. Eine Tulpe kostet 0,70 €.  Da schauen wir ganz optimistisch in die Zukunft! Der Verkauf wird entsprechend der Corona- Bestimmungen organisiert.

Katrin Kurzer

Ausfall der Ganztagsbetreuung am Donnerstag und Freitag, 10.2./11.2.2022

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

jetzt hat es unsere Schule doch noch erwischt. Im Ganztag sind seit ab heute, 9.2., alle Erzieher/innen erkrankt.

Heute schaffen wir es gerade noch, die Gruppen aufrecht zu erhalten.

Ab morgen muss der Ganztag zumindest diese Woche (Donnerstag und Freitag) ausfallen.

Die ersten Klassen können noch um 12.15 Uhr essen. Um 13 Uhr werden alle Klassen entlassen.

Wir haben kein Personal für den Ganztag.

Das Essen können wir leider nicht mehr abmelden. Wir bitten den Caterer die bereits gelieferten Essen einzufrieren. Ob das klappt, wissen wir allerdings nicht.

Wir bedauern diese Mitteilung sehr!

Wie es am Montag, 14.02. weitergeht, teile ich Ihnen schnellst möglichst mit, allerdings werde ich dies nicht vor Samstag wissen.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Behre
-Rektorin-